Eric Kleinmann

Eric Wilhelm Kleinmann, früher als Grafik-Designer und im experimentellen Flugzeugbau tätig. Früh fasziniert von Harfenmusik. 1983 Bau des ersten historischen Musikinstruments, Drehleier. 1997 Eintrag als Zupfinstrumentenmacher für historische Harfen in die Handwerksrolle. Instrumentenbau nach alter Tradition in Handarbeit und den historischen, physikalischen und konstruktionstechnischen Prinzipien der jeweiligen Zeitepochen, Mittelalter, Renaissance und Barock. Auch Instrumente anderer Kultur- und Zeitepochen werden hergestellt. Eine Spezialität von Eric Kleinmann ist die Rekonstruktion von Harfen nach Abbildungen auf Gemälden, in Handschriften und nach Skulpturen, sowie nach Vorgaben der Archäologie. Durch Studium und Forschung in weltweiten Sammlungen und Museen, umfassende historische und bautechnische Kenntnisse. 2005 Gründung des Internationalen Instituts für Harfenforschung ARPADEMICA. Darin Dialog mit Wissenschaftlern und Musikern im Hinblick zur Organologie der Instrumente und deren Klangakustik sowie deren Entwicklung und zeitgemäßen Anwendung. 2013–2015 ernannter Sachverständiger für Harfenbau am Bundesinstitut für Berufsbildung, Bonn. Gastlehraufträge: Hanns Eisler Hochschule, Berlin; Meijikaguin-Universität, Tokyo; Hochschule der Künste, Zürich; Konservatorium, Toulouse. Vorträge/Seminare: Musikakademie Basel, Musikhochschule Bremen, Geigenfachuniversität Cremona, Konservatorium Den Haag; Universität Graz; Fachschule für Zupfinstrumente Mittenwald, HTBLA Fachschule Saiteninstrumentenbau Hallstatt.
www.eric-harps.de

Vortrag

Rekonstruktion einer »Kugo« (Winkelharfe) nach Fragmenten der Shōsō-in-Sammlung Nara, Japan

Bericht der Reisen zur Beschaffung von Daten zu den vorhandenen Fragmenten in Nara, sowie weiterer Informationen in Museen, Bibliotheken, Sammlungen und Institutionen in Japan. Erörterung und Erkundung vorhandener spielbarer Rekonstruktionen im Nationaltheater in Tokyo, dem Nationalmuseum Tokyo und dem Tempel Tendai-shu Senyouzi, Ciba Präfektur. Dort Treffen mit dem Tempelpriester Koshin Ebihara und Ailing Sai, Harfenistin die im japanisch-chinesischen Orchester »Tempyo Gafu« Kugo spielt. An den Orginalfragmenten, Beschreibung der verwendeten Materialien. Fragment-Maßanalyse zur Größe der Originalinstrumente. Hinweise aus vorhandenen Abbildungen ähnlicher Instrumente zur Ermittlung der Größe. Beschreibung Aufbau der Konstruktion und deren Konstruktionsmerkmale. Was wissen wir zu den Instrumenten in Hinblick auf die Konstruktion, dem verwendeten Saitenmaterial, Saitenspannung und Saitenstärken, Tonumfang und Stimmung des Instrumentes? Wie ist der Klang, und was wissen wir über der Klang im Kontext zu heutigen Tonqualitäts-Ansprüchen? Experimente und Versuche zur Ausführung der Rekonstruktion. Rekonstruktionsdokumentation. Präsentation der Rekonstruktion und Erklärung.

Präsentationskonzert: Ailing Sai, Japan.
Eric Kleinmann
Foto: Luise Schreiber-Knaus